:: Menü

Sie waren Teil dieses einzigartigen Projekts: 12 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die sich fürs Workcamp angemeldet haben.
Auf dem Programm stand Bau der Lichtinstallation, Vorbereitung der Eröffnungsveranstaltung und Ausstellung, T-Shirt-Druck-Workshop und vieles mehr.

Am Montag starteten wir selbstverständlich erst einmal mit dem Kennenlernen - untereinander, der Örtlichkeiten (CROSS jugendkulturkirche und Lutherturm) und des Projekts CALL A LIGHT mit dem Programm der Woche. Außerdem waren wir kreativ in verschiedenen Workshops: T-Shirt-Siebdruck, Windlichter und Schlüsselanhänger aus Filz und Schrumpffolie. Janik Zypries von Kunstlicht GmbH hielt uns parallel per WhatsApp auf dem Laufenden, wie er die Unterkonstruktion für die Lichtinstallation fertigt. Versicherungstechnisch war es uns leider nicht möglich, live dabei zu sein, aber mit diesem "Livestream" in die Werkstatt war es auch schon spannend für uns.
Am Dienstag ging es mit den verschiedenen Workshops weiter. Außerdem waren wir bei EGE Reklam, um uns die fertigen Rahmen anzusehen und erklären zu lassen, wie es weiter geht.
Am Mittwoch haben wir die Ausstellung zu CALL A LIGHT vorbereitet. Außerdem waren wir wieder bei EGE Reklam, wo wir die leuchtenden Symbole bestaunen und beim Symbol Hashtag selbst die Lichtschläuche in den Profilen befestigen konnten. Anschließend haben wir sie zum Lutherturm gebracht.
Der Donnerstag war der längste, aber auch spannendste Tag des Workcamps: Es stand nämlich die Montage der Lichtinstallation auf dem Programm. Das war wirklich sehr spektakulär, denn dank der Unterstützung von Thomas Suchan und Martin Werner von seilkonzept durften wir bei allen Arbeitsschritten live mit dabei sein und selbst mit anpacken. So wurden die vier Symbole mit einer Seilkonstruktion hochgezogen und dann oben befestigt. Zwischendurch war die Presse da (HNA und Kassel Magazin), für deren Fotos wir mit den Symbolen posten - natürlich als sie noch unten waren. ;) Viele Passanten des Lutherplatzes spielten heute neugierig Hans-Guck-In-Die-Luft, manche beim Laufen, andere blieben eine Weile stehen und wieder andere genossen das spannende Programm auf den gemütlichen Bänken im Sonnenschein. "Das war heute der beste Tag bisher!" hieß es bei der Verabschiedung. Auf jeden Fall wird uns dieser Tag noch lange in guter Erinnerung bleiben!
Am Freitag ging es noch mal kurz um die Ausstellung. Dabei wurden die am Mittwoch erstellten Texte ausgehängt und jeder konnte dazu Rückmeldungen geben. Anschließend ging es kreativ und bunt weiter in zwei Workshops: T-Shirt-Druck und Gestaltung von Taschen mit Schablonen. Das Wetter spielte super mit, so dass wir mittags zum Abschluss grillen konnten. Danach gab es ein erstes Brainstorming zur Eröffnungsveranstaltung CALL A LIGHT am 31. Oktober 2015 und ein Gesamtfeedback.
Der Großteil der Gruppe will weiter das Team CALL A LIGHT bilden und trifft sich im Herbst zur Vorbereitung der Eröffnungsveranstaltung.